Die Zukunft der Google-Suche

Auf der diesjährigen dmexco sprach Patrick Singer, Senior Agency Product Consultant bei Google, darüber, wohin sich die Google-Suche entwickeln wird.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=6DYj0H8N3MQ

Aus seinem 20-minütigen Vortrag sind bei mir drei Fakten besonders hängen geblieben:

  • In der Google-Suche stecken jetzt schon 1000 Mannjahre Entwicklung — was für eine große Zahl!
  • Google hat in einem Experiment 800 verschiedene Schreibweisen (in Suchanfragen) für Britney Spears identifiziert, wobei da noch nicht die dabei sind, die nur ein Mal vorkamen — 800 verschiedene, wie geht das bitte?
  • Intern bei Google sprechen sie davon, dass die Websuche ein Projekt mit einer Laufzeit von 100 Jahren ist, der Beginn liegt irgendwo um die Gründung von Google (1998) herum — bleiben ja nur noch 87 Jahre übrig! Wie viele Projektmanager und Projektteams gibt es eigentlich in 100 Jahren?


Und daran arbeitet Google gerade:

  • Wie kann die Bedeutung von Suchanfragen besser eingegrenzt werden?
  • Welche neuen Informationstypen sind für die Suche relevant? Z.B. Filme
  • Welche neuen Eingabemöglichkeiten sind für den Nutzer sinnvoll? Z.B. Suchanfragen per Sprache oder per Bild-Upload

Außerdem steht natürlich weiterhin das Thema Relevanz ganz oben auf der Agenda. Wie können Suchergebnisse noch relevanter werden? Dazu sollen zukünftig drei Faktoren mit einbezogen werden:

  • Standort des Nutzers
  • Suchhistorie des Nutzers
  • Empfehlungen aus dem Netzwerk des Nutzers

Wussten Sie, dass Google in den USA bereits eine Flugsuche hat? Die ist wahnsinnig schnell und hat ein tolles Feature: Geben Sie nur den Startflughafen und Ihr Budget ein und schauen Sie, wohin Sie damit fliegen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.