Fisch macht glücklich

Ein Plädoyer auf gute Freunde

Und da war er mal wieder – der normale Wahnsinn im Arbeitsalltag. Wieder einiges geschafft, vieles besprochen und zu guter Letzt auch glücklicherweise wieder Aufgaben abgeschlossen. Der Kopf ist voll, der Schreibtisch gleicht einem Schlachtfeld aus Post-its, Zetteln und wichtigen Vermerken, die man auf keinen Fall vergessen darf.

Jeder kennt diese Situation sicherlich zu gut. Und da kann man es auch keinem verübeln, dass man sich an manchen Tagen doch sehr über den Feierabend freut. Genau so ging es mir gestern. Nach einem mit Projekten und Meetings vollgepackten Mittwoch war es doch relativ spät geworden. Nun bin ich selber seit einiger Zeit aber auch stolzer Hundepapa von einem kleinen Welpen. Und die Kleinen soll man doch nicht zu lange alleine lassen – wer weiß, was sie wieder für einen Blödsinn anrichten.

Wohlwissend um den langen Arbeitstag hatte ich also Freunde gebeten, den kleinen Wutz namens Chucky bei mir abzuholen und sich dem nicht ganz unanstrengendem doggy-sitting hinzugeben. Nachdem ich also mit der Arbeit fertig war, lenkte ich meine Schritte schnurstracks zur Wohnung besagter Freunde. Und dort begrüßte mich nicht nur schwanzwedelnd mein kleiner Welpe – sondern ich wurde auch mit einer kleinen, selbstgemachten Sushi-Orgie überrascht. Einfach so. Meine Freunde hatten alles notwendige vorbereitet – ich sollte mich einfach nur an den Tisch setzen und genießen. Nach dem leckeren Essen, zwei Gläsern Wein und ein paar netten Gesprächen war ich also perfekt im Feierabend angekommen. Entspannt, müde aber glücklich machten Chucky und ich uns dann wieder auf den Weg Richtung eigener Wohnung, wo wir beide dann vermutlich innerhalb von ca. 3 Sekunden eingeschlafern sind.

Auch so kann ein toller Tag aussehen – wenn man gute Freunde hat, auf die man sich verlassen kann. Sie sehen – Fisch kann glücklich machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.