Mission accomplished: schönherr.fabrik mit neuer Website online

Die schönherr.fabrik hat seit Anfang Dezember eine neue Website, die das Motto „Lebendige Vielfalt“ online perfekt unterstützt.

Die Ausgangslage:

  • Das CMS der Website war veraltet, es enthielt jedoch einen hoch individualisierten Funktionsbaustein für die Verwaltung der Gewerbeflächen und Mieter. Dieser war in der Bedienung sehr unübersichtlich und komplex, was dazu führte, dass keiner gern damit arbeitete.
  • Die Website enthielt eine riesige Menge „normale“ Inhalte und Daten aus den Funktionsmodulen, unzählige Bildergalerien und den komplexen Lageplan.
  • Die Website war zu unflexibel, um auf aktuelle Themen adäquat reagieren zu können. Es gab oft keinen Platz für die Einbindung von neuen Funktionen und Inhalten.
  • Der Lageplan war vom Backend her sehr schwierig anzupassen und half dem Besucher trotzdem nicht bei der Orientierung im weitläufigen Gelände.
  • Die Website spricht viele verschiedene Zielgruppen mit ganz unterschiedlichen Interessen an, denen die Website gerecht werden muss.
  • Die schönherr.fabrik ist das Zuhause von CREATIVCLICKS. Die Website der schönherr.fabrik betrifft uns also direkt.

Kristian Voigt, Geschäftsführer von CREATIVCLICKS, freut sich besonders, dass seine Agentur die neue Website der schönherr.fabrik entwickeln durfte. Ein Heimspiel sozusagen: „Als Unternehmer ist die schönherr.fabrik mein zweites Zuhause. Die neue Website bietet ihr eine breite Palette an modernen Inhaltsformaten, um den Gewerbestandort für seine vielfältigen Zielgruppen interessant zu präsentieren.“

Die neue Website setzt einen Startpunkt für die Zukunft der schönherr.fabrik. Der 9. Bauabschnitt schließt die 17-jährige Sanierungsphase im Jahr 2017 ab. Damit wird der Geschäftsschwerpunkt der Schönherr Weba GmbH verlagert weg von der Immobilienentwicklung und –vermietung hin zum Dienstleister für Arbeiten, Leben, Freizeit, Events.

Die Umsetzung:

  • Neukonzeption: Alle Funktionsmodule der vorherigen Website wurden genau untersucht. Sinnvolle Funktionen blieben erhalten, neue Funktionen und Verknüpfungen kamen dazu.
  • Redesign: Die Website präsentiert sich mit einem neuen frischen Design in den Stammfarben der schönherr.fabrik blau und rot, kontrastierend mit weiß und schwarz. Das Design arbeitet mit dynamischen Diagonalen, die verschiedene Flächen eröffnen und miteinander in Verbindung stehen. Der aufmerksame Beobachter entdeckt auch Parallelen zu den vielfältigen Architekturstilen der Gebäude, die als Inspiration für die Linienführung der Gestaltungselemente dienten.
  • Hoher Anteil visueller Medien: Bildergalerien, 360 Grad-Panoramen, ein Drohnenrundflug, Videos – die Website setzt viele verschiedene visuelle Medien ein, um dem Besucher schnell einen Überblick zu geben.
  • Gebäude-, Mieter- und Flächenverwaltung: Technologisch bildet dieses Modul das Kernstück der neuen Website. Es bildet verschiedene Arbeitsprozesse der Schönherr Weba GmbH ab und unterstützt die Mitarbeiter bei der Betreuung der Mieter und Vermietung von Gewerberäumen und –flächen. Sichtbar werden die Daten in ganz enger Verknüpfung mit dem Lageplan und den Informationen zu den Mietern.
  • Lageplan: Der neue Lageplan bildet automatisch die vermieteten Gewerbeobjekte und die darin befindlichen Mieter ab. Er bietet einen Überblick über das gesamte Gelände und enthält wichtige Details wie Parkplätze, Gebäude und Eingänge. Der Lageplan orientiert sich an den bekannten Funktionalitäten von Google-Karten. Er lässt sich vergrößern und verkleinern und im Vollbildmodus bedienen.
  • Inhalte, News & Veranstaltungen: Die Website lädt den Besucher ein auf eine virtuelle Reise in die ältere und neuere Vergangenheit und durch alle neun Bauabschnitte des Gewerbestandortes. Sie bietet News, Termine und viele Veranstaltungstipps, z.B. des Restaurants „max louis“. Sie stellt den bunten Branchenmix und alle Mieter in ihrer jeweiligen Branche vor. Nicht vermietete Flächen erscheinen automatisch als Mietangebote. Die Website räumt dem so genannten Kulturhaus K40, dem kulturellen Zentrum der schönherr.fabrik endlich genügend Raum ein und wendet sich an Kreative und Künstler, um das gesamte Haus langfristig auf allen Etagen und in vollem Umfang mit gestaltendem Handwerk und weiteren Galerien und Künstlern zu beleben.
  • Newsletter: Zukünftig informiert die schönherr.fabrik ihre Interessenten auch per Newsletter über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Steve Tietze, Mitarbeiter der Schönherr Weba GmbH und verantwortlich für die Website der schönherr.fabrik, arbeitete in den letzten Wochen sehr intensiv an der neuen Website und freut sich über den Onlinegang im Dezember: „Sie steht einerseits für den Fortschritt der Sanierungsarbeiten, präsentiert die Vielfalt des Standortes und startet gleichzeitig die Reise in eine spannende Zukunft der schönherr.fabrik. Das Fundament für eine lebendige und informative Website steht. Die technische Lösung bildet im Hintergrund der Website verschiedene Arbeitsprozesse der Schönherr Weba GmbH ab und vereinfacht mir damit meine tägliche Arbeit der Vermietung und Betreuung der Gewerbeflächen.”

Und jetzt? Ab zur Website der schönherr.fabrik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.