Sahnestückchen made by HTML5 – Das Warten hat sich gelohnt!

Bilder stapelweise hochladen

„Geht das nicht irgendwie schneller mit den Bildern?“ Oder: „Ich will das doch nur fix auf den Webserver stellen!“ Fragen und Aussagen, die ich nicht nur von meinen Kollegen immer mal wieder zu hören bekam. Auch ich warte schon länger auf eine effiziente Möglichkeit z.B. meine Urlaubsfotos „in einem Rutsch“ auf einen Webserver zu stellen, um mit den Bildern (mit den Tipps meines Kollegen Lars Powlesland werden es auch tolle Fotos!) an jedem Ort der Welt Eindruck schinden zu können.  HTML5 macht´s jetzt möglich!

Musste man bisher mühsam jede einzelne (Bild-)Datei auswählen und hochladen, kann man mit HTML5 jetzt den kompletten Inhalt eines Ordners mit einem Klick auf den Webserver übertragen. Wie das geht? Mit dem neu implementierten Attribut „multiple“, was den Nutzern innerhalb des Elements <input> jetzt zur Auswahl steht.

Hier ein kurzes Beispiel:

<input type=“file“ multiple=“multiple“ />

Derzeit wird diese Funktionalität von folgenden Browsern unterstützt: Firefox ab 3.6 und auch vom aktuellen Google Chrome Browser.

Audio und Video-Dateien einfach einbinden

Und es gibt noch mehr Sahnestückchen, die der Nachfolger von HTML4.01 zu bieten hat. So auch die umfangreiche Vereinfachung der Einbindung von Audio- und Video-Dateien.

Derzeit erfordert es noch einen hohen Aufwand, auf einer Website Audio- und Video-Informationen zur Verfügung zu stellen und diese in verschiedensten Formaten und für die verschiedensten Browsertypen lauffähig zu machen. Ist aber wichtig, da man schließlich alle relevanten Infos auf einer Unternehmenswebsite möglichst vielen Besuchern barrierefrei zur Verfügung stellen möchte!

Mit den in HTML5 eingeführten neuen Elementen <audio> und <video> ist das jetzt recht einfach umsetzbar!

Beispiel Audio:

<audio src=“audio.ogg“ controls>

Ihr Browser unterstützt das Element „audio“.

</audio>

Beispiel Video:

<video src=“video.ogg“ controls width=“250″>

Ihr Browser unterstützt das Element „video“.

</video>

Implementiert ist diese Funktionalität derzeit in folgenden Browsern: Firefox ab 3.6, vom aktuellen Google Chrome Browser und Opera ab 10.6. Auch der Internet Explorer 9 soll die neuen Elemente <audio> und <video> unterstützen. Ich werde das mal testen – und berichte dann!

Ein Schritt nach dem anderen

Zwar ist HTML5 bereits seit 2004 auf dem Markt, doch die Durchsetzung der neuen Auszeichnungssprache ging bisher eher langsam voran. Mit den neuen Browsergenerationen, in denen die HTML5-Funktionalitäten implementiert sind, werden die Schritte jedoch immer größer und die Fragen wie „Geht das nicht irgendwie schneller mit den Bildern und den Videos?“ immer weniger! Meine Kollegen und ich freuen uns drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.