Schreckgespenst Google Analytics

In den letzten Tagen und Wochen ereichen uns immer wieder Anfragen von Kunden, die eine E-Mail erhalten, dass es zeitnah zu einer Abmahnwelle kommen wird bezüglich des gesetzeskonformen Einsatzes der Webanalyse-Software Google Analytics mit den deutschen Datenschutzbestimmungen. Wie wir es bereits in unserem Post vom 20. September 2011 geschrieben haben, gibt es seit September 2011 eine Vereinbarung zwischen Google und den Datenschützern, unter welchen Rahmenbedingungen der Einsatz der Software nicht beanstandet werden kann. Wenn Sie diese Änderungen bereits umgesetzt haben, besteht kein Handlungsbedarf.

Online Analyse
Folgende Rahmenbedingungen wurden vereinbart:

  • Websitebetreiber müssen mit Google einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen.
  • Sie müssen für die datenschutzkonforme Sammlung von Daten ein neues Profil verwenden und die alten Daten löschen.
  • Sie müssen den Code neu einbinden auf der Website und um die IP-Anonymisierung erweitern.
  • Sie müssen neue Hinweistexte im Impressum oder der Datenschutzerklärung einfügen.

Gern sind wir Ihnen dabei behilflich oder beantworten Ihre Fragen. Sprechen Sie uns einfach an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.