Zeichen setzen! Auf dem Weg vom Marketing zur Marke

Welches Handy? Welche Hautpflegeserie? Welcher Internetanbieter? Oder welcher linksdrehende Naturjoghurt? In der heutigen Zeit sind Kunden über nahezu alle Bereiche hinweg in der Wahl ihrer Anbieter so offen wie nie. Ein Produkt reiht sich schier endlos an das nächste. Einerseits eröffnet das den Unternehmen – und damit auch Ihnen – vielfältige Chancen immer neue Kunden mit ihren Angeboten zu locken. Andererseits gestaltet es sich mit dieser Vielfalt – fast schon Reizüberflutung – immer anspruchsvoller Kunden dauerhaft zu binden und nicht an die Konkurrenz zu verlieren.

Wie man diesen Spagat meistert? Wer in den heutigen Märkten nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht man eine langfristig angelegte Strategie gepaart mit einer fundierten Markt- und Zielgruppenkenntnis, aufeinander abgestimmte Marketing- und Vertriebsinstrumenten und dem berühmten roten Faden in der Außenkommunikation. Kurz: Die Schaffung einer Marke mit möglichst hohem Widererkennungswert und dem passenden Image.

Der harte Kern
Immer wieder sprechen Unternehmens- oder auch Marketingverantwortliche gern davon, dass Marke wichtig sei. Dass eine Marke stetig ausgebaut werden sollte und die Pflege des Markenkerns Priorität habe. Dabei sei es besonders wichtig, sich auf das Wesentliche einer Marke zu besinnen. Einfachheit und Klarheit stehen im Fokus. Des Pudels Kern eben.

Marken sind mehr als nur Produkt oder Dienstleistung. Sie gelten als Synonym für Unternehmensstärke und Marktbedeutung und müssen daher als Schlagwort für vieles herhalten: Werbung, Design oder auch Corporate Identity, um nur einige der Disziplinen zu nennen.

Doch was zeichnet eine starke Marke tatsächlich aus? Wie erreicht man den Status einer Marke? Was macht eine Marke zu einem echten Differenzierungsmerkmal zwischen einzelnen Angeboten? Und vor allem: Wie wird man den neu definierten Anforderungen der Kunden an eine Marke gerecht? Auf dem Weg zur Marke gilt es zahlreiche Fragen zu beantworten:

Was erwarten Kunden von Unternehmen bzw. Marken?
Welche Botschaften kommen bei den Zielgruppen an?
Welche Kommunikationsstrategien sind besonders Erfolg versprechend?
Wie positioniert man seine Marke zeitgemäß, nachhaltig und erfolgreich am Markt?
Und wie bleiben Kunden dauerhaft zufriedene Kunden?

Mut zur Marke im Mittelstand
Dass Markenkraft nicht zwangsläufig und ausschließlich Ergebnis eines ausufernden Werbe- und Marketingbudgets wie die bei Google, Apple, Puma oder auch Jacobs sein muss, zeigen immer mehr Mittelständische Unternehmen, in denen das Markendenken zunehmend Einfluss gewinnt.

Zukunftsorientierte Marken generieren sich hier über konkrete Leistungen im Tagesgeschäft, hohe Produkt- und Servicequalität, Herkunftsgarantie und ständiger Innovation. Entscheidend sind zudem und allem voran positive Emotionen, die entstehen. Denn: Ganz gleich ob Global Player, ein regionales Unternehmen oder die Bäckerei von „nebenan“ – Unternehmen, bei denen sich Kunden wohlfühlen und denen sie vertrauen, müssen konkurrierende Unternehmen nicht fürchten.

Neben einem aussagekräftigen, eindeutigen Firmenlogo, einer stringenten Außenkommunikation und aufeinander abgestimmten Marketingmaßnahmen ist es in der heutigen Zeit – auch im Mittelstand – unabdingbar sich und seinen Außenauftritt immer wieder neu zu erfinden, sich immer wieder neu auf die Zielgruppen zu fokussieren und die passenden Kommunikationskanäle zu wählen. Der Markenkern bleibt dabei die wichtigste Konstante, um die herum sich sämtliche Maßnahmen orientieren.

Ziel ist es die Ertragskraft des Unternehmens nachhaltig zu sichern und zu stärken. Die Marke ist dabei für diese Zielerreichung das entscheidende Werkzeug – um Kunden zu überzeugen, um Zeichen zu setzen.

Auch Sie wollen noch stärkere Zeichen setzen? Sie wollen Ihr Werkzeug „Marke“ noch besser schärfen, damit Sie von Ihren Kunden zwischen all den Hautpflegeprodukten, Handys und linksdrehenden Naturjoghurts gefunden – und ausgewählt werden? Gern unterstützen wir Sie auf Ihrem individuellen Weg vom Marketing zu einer starken Marke. Sprechen Sie uns an!

Vom Marketing zur Marke – Artikel als PDF downloaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.