Website-Texte leicht gemacht

Vor einigen Tagen erregte die Infografik „Simpel, kurz und leicht verständlich: So sollten Online-Inhalte veröffentlicht werden“ bei T3N mein Interesse. Gute Online-Inhalte – genau mein Thema!

Die englische Infografik des Web-Hosting-Experten bluehost.com fasst in 10 Tipps kurz zusammen, wie Sie erfolgreiche Inhalte schreiben (meine Übersetzung):

  • Schreiben Sie eine einprägsame Überschrift.
  • Fassen Sie sich kurz.
  • Unterteilen Sie Ihre Inhalte in Abschnitte.
  • Benutzen Sie einfache Sprache.
  • Benutzen Sie Listen.
  • Benutzen Sie einfach lesbare Schriftarten.
  • Benutzen Sie Bilder.
  • Liefern Sie Fakten.
  • Machen Sie es Suchmaschinen leicht.
  • Unterhalten und inspirieren Sie.

Alle Tipps der Infografik enthalten weitere interessante Fakten zur jeweiligen Überschrift. Ein kurzer Blick auf die Infografik lohnt sich durchaus.

Ich würde noch weitere Punkte ergänzen, aber 13 Tipps klingt nicht so schön rund wie 10:

  • Kommen Sie zum Punkt.
  • Vermeiden Sie Fach-Chinesisch und Marketing-Phrasen.
  • Leiten Sie den Besucher zum Ziel.

Soweit, so gut. Diese Dinge sind nichts Neues. Aber sie bieten einen Denkanstoß, eine Erinnerung an ein Thema, von dem Sie und ich wissen, dass es wichtig ist, das aber gern im Trubel des Tagesgeschäftes untergeht.

Denken Sie jetzt an die Texte Ihrer Website? Schauen Sie am besten gleich einmal auf Ihre Website und lesen Sie aufmerksam. Welche Punkte der Liste setzen Sie bereits um, wo liegen ungenutzte Potenziale? Eine Seite pro Woche kann ein durchaus erreichbares Ziel sein. Analysieren Sie pro Woche eine Seite Ihrer Website und schenken Sie den Texten und Bildern Ihre besondere Aufmerksamkeit.

Texte? Liest doch keiner.
Vielleicht denken Sie auch, Texte liest doch keiner. Sie tragen dennoch den Großteil der Informationen Ihrer Website und spielen eine zentrale Rolle für eine Kaufentscheidung Ihrer potentiellen Kunden, Ihre Marken-Kommunikation, die Suchmaschinen-Optimierung, die Conversion-Optimierung und viele weitere Themen wie z.B. Content-Marketing. Fazit: Sie kommen um Texte nicht herum. Machen Sie das Beste daraus.

Wo fange ich an?
Wenn Sie sich jetzt fragen, mit welcher Seite Sie am besten anfangen, möchte ich Ihnen drei Wege vorschlagen. Ganz einfach wäre von der Startseite aus entlang der Hauptnavigation und dann in die Unternavigation zu gehen. Also eine Seite nach der anderen „von oben nach unten“ anschauen.

Oder schauen Sie in der Google Search Console (so heißen jetzt die Google Webmastertools) im Abschnitt Suchanfragen / Suchanalyse nach, welche Seiten die meisten Besucher von Google bekommen und arbeiten diese Liste mit maximal 500 Einträgen (wenn Sie so viele haben) ab. Stellen Sie dazu den Zeitraum von 90 Tagen (Maximum) ein.

Oder Sie schauen sich in Google Analytics unter Verhalten / Content / Zielseiten an, auf welchen Seiten die Besucher Ihre Website „betreten“. Arbeiten Sie diese Liste von oben nach unten ab oder schauen Sie sich zuerst die Seiten mit den höchsten Absprungraten an. Wenn viele Besucher die Seite wieder verlassen, ergibt sich ein hohes Verbesserungspotenzial.

Achtung, bitte im Auge behalten!
Wenn Sie Ihre Seiteninhalte verändern, schauen Sie sich die Leistung der neu gestalteten Seiten an. Erfolgreiche Seiten bringen Ihnen mehr Besucher, von denen weniger abspringen. Je nach Ausrichtung der Seite bleiben die Besucher länger, besuchen mehr nachfolgende Seiten und kaufen etwas, schreiben eine Anfrage oder melden sich für kostenlose Services an. Es kann im schlimmsten Fall auch vorkommen, dass die Seite nach einer Veränderung schlechtere Werte erzielt. Das sollten Sie zeitnah erkennen und sofort reagieren. Für solche Fälle eignen sich auch so genannte A/B-Tests sehr gut, um die Version einer Seite zu finden, die am besten „funktioniert“.

Behalten Sie folgende Messgrößen im Auge:

  • Anzahl Sitzungen / Besucher auf der Seite
  • Absprungrate
  • Sitzungsdauer
  • Seiten / Sitzung
  • Conversions
  • Informationen zur Suchmaschinen-Position und Besucher über Suchmaschinen

Fazit
Texte sind neben Bildern ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste, Bestandteil Ihrer Website. Machen Sie es Ihren Kunden leicht, sich über Ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Machen Sie es sich leicht, Ihre Texte regelmäßig zu aktualisieren und zu verbessern. Nehmen Sie die positiven Effekte mit, die sich daraus ergeben. Behalten Sie Ihre Messgrößen im Auge und reagieren Sie sofort auf Veränderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.