Wie Sie aus Besuchern Kunden machen

Die schöne Welt des Internets ist vor allem eins: anonym. Auch deshalb sind so viele Menschen online. Nie zuvor hatten die Menschen Zugriff auf so viele Informationen ohne sich „outen“ zu müssen. Steckt man zum Beispiel in einer finanziellen Klemme, hat man ein gesundheitliches Problem oder sucht einfach nur eine Lösung für ein Problem, findet man schnell und anonym im Internet Informationen, Rat und Hilfe. Aus der Perspektive einer Privatperson bietet diese Anonymität viel Schutz, für Sie als Unternehmer ist sie eher hinderlich.

Es nützt Ihnen nichts, wenn Ihre Kunden quasi nur an Ihrem Schaufenster vorbeigehen, aber nicht den Schritt ins Geschäft wagen und sich Ihre Produkte genauer anschauen. Im Internet heißt das, dass der Besucher Ihnen freiwillig seine persönlichen Daten preisgibt, damit Sie ihn persönlich ansprechen können. Je besser Ihnen das gelingt, desto besser konvertiert Ihre Website, sagt der Fachmann. Oder anders ausgedrückt, nur eine gute Website macht aus Besuchern Interessenten und schließlich zahlende Kunden.

Online-Strategie, Konversionen, Kontaktanfragen
Bereits vor der Erstellung Ihrer Website haben Sie sich, vielleicht auch gemeinsam mit Ihrer Internetagentur, Gedanken zu Ihrer Online-Strategie gemacht und genaue Ziele für Ihre Website definiert. Konversionen (oder Conversions im Marketing-Deutsch) sind dabei fast immer das wichtigste Ziel einer Website. Wikipedia definiert eine Konversion als „die Umwandlung eines Kaufinteressenten in einen Käufer“, wobei der Begriff in der Praxis eigentlich viel weiter gefasst ist. Denn nicht jede Website ist ein Online-Shop, in dem der Besucher Artikel direkt online bestellen kann. Viele Websites zielen darauf ab, qualifizierte Kontaktanfragen (oder Leads im Marketing-Deutsch) zu generieren.

Anreize schaffen
Je besser Sie es verstehen, echte Anreize zu schaffen, desto mehr Besucher werden bereit sein, die Anonymität des Internets zu verlassen und sich mit ihren persönlichen Daten bei Ihnen zu registrieren.

Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, qualifizierte Anfragen zu generieren. Das Prinzip ist in fast allen Fällen das gleiche: Sie bieten etwas (kostenlos) an, das der Besucher wirklich haben möchte und wofür er bereit ist, seine persönlichen Daten preiszugeben. Das einfachste Beispiel wäre das Gewinnspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.